Termine

Zuschauen wie ein Kunstwerk entsteht

Andrea Wilbert stellt ihre Ketten aus Morettiglas selbst her

andrea-wilbert-1Andrea Wilbert zeigt eine bunte Kette aus MorettiglasWenn Andrea Wilbert ihr kleines Geschäft „Die Perle“ im Kassenhäuschen der ehemaligen Tankstelle Wilbert in der Bernkasteler Straße betritt, stellt sie erstmal einen Gasbrenner an. Aber nicht, weil ihr kalt ist: Sie benötigt die Hitze der Flamme, um die Glasperlen, aus denen sie ihre Ketten, Armbänder und sonstigen Schmuckstücke fertigt, herzustellen. Dazu hält sie lange farbige Stangen aus italienischem Morettiglas so lange vor den Brenner, bis diese in der mehr als 1000 Grad heißen Flamme schmelzen. Auf einem Edelstahlstab formt sie daraus Perlen, Linsen, Walzen oder Tropfen und verziert diese mit Hilfe andersfarbiger Glasstäbe, die sie anschließend hinzunimmt, mit Streifen, Punkten oder aufwendigen Dekoren wie Blüten. Viele vorbeigehende Passanten lockt sie mit ihrer Arbeit an, die ihr durch das Schaufenster bei ihrer kunstvollen Tätigkeit zuschauen. An einer Kette arbeitet sie bis zu sieben Stunden. „Das ist davon abhängig, wie aufwendig ich die Dekore und Verzierungen gestalte“, sagt Andrea Wilbert. Die Kette kann sie zusätzlich noch mit Silberdekoren versehen. 

Andrea Wilbert gestaltet eine Perle  Andrea Wilbert gestaltet eine Perle Durch die Handfertigung ist jedes Teil ein Einzelstück. Deshalb können sich Ketten zwar ähnlich sein, aber „jedes Schmuckstück, jede Perle ist ein Unikat.“  Die Farben der Perlen an Ketten, Armbändern, Ringen und Ohrringen kann Wilbert selbst bestimmen. Mal schillert ein Teil in bunten Farben, dann wieder sind diese in einzelnen Farben wie braun, grün oder blau gehalten, „jeweils passend zum Kleid oder Oberteil“, sagt sie. Nicht nur für Damen, sondern auch für Herren und Kinder stellt sie Schmuckstücke aus dem leuchtenden Morettiglas her. Gelegentlich fertigt sie für eine Hochzeit sogar Brautketten. 

Auf Kundenwünsche kann sie bei ihrer Produktion sehr genau eingehen. Andrea Wilbert: „Die farbliche Zusammenstellung der einzelnen Perlen macht den Schmuck jeweils aus.“

Die Perle, Öffnungszeiten: Mittwoch, Donnerstag und Freitag von 15 bis 18 Uhr, Samstag von 9 bis 12 Uhr.

 

<< Zurück

Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Infos zum Datenschutz