Termine

Newsticker

+++ Das Schünke Bauzentrum hat seine Ausstellung im Bereich Innenausbau nun neben Innentüren und Fliesen um Bodenbeläge wie Vinyl und Laminat der Marke "MASTER" erweitert. Außerdem werden zukünftig Arbeitsbekleidung und Sicherheitsschuhe der Firmen MASCOT und PUMA ins Sortiment aufgenommen +++ Pascal Karosseriebau hat das Team erweitert. Neu im Betrieb sind Lackierermeister Christoph Bechtel und Jonathan Marx, Auszubildender zum Karosseriebauer +++ Das Schuhhaus Roth hat neue Öffnungszeiten. Montag bis Freitag ist von 9 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr geöffnet, Samstag von 9 bis 13 Uhr +++ Bei Auto-Gorges steht Philip Damberger aus Longkamp den Kunden ab sofort als Berater im Bereich Neu- und Gebrauchtwagen zur Verfügung +++ Die Apotheke am Oberen Markt will sich verstärken und sucht eine pharmazeutisch-technische Assistentin (PTA) +++ Koch Ausdauersport bietet ab Februar neue Laufkurse für Einsteiger und Fortgeschrittene an. Nähere Infos gibt es im Internet unter www.ausdauerteam.de +++ Bei UWE Umwelt und Energie in der Energielandschaft Morbach sind neue Ofenmodelle eingetroffen +++ Bei Mode im Trend ist die neue Kollektion der Marke Yest jetzt vorrätig +++ Roman Wagner Hörgeräte präsentiert das neue multifunktionale Hörgerät von Phonak +++ Bei Wohl und Warm sind Pellets in der Energielandschaft 741 in neuer Recycling-Folie erhältlich +++

Ein Weg durch das historische Morbach

Historischer Ortsrundgang in MorbachWelche Geschichte, welche Vergangenheit verstecken sich hinter den Traditionsgebäuden von Morbach? Darauf soll ein historischer Rundgang hinweisen, der durch den Morbacher Ortskern führt. An insgesamt 33 Stationen verdeutlichen Schautafeln den Einheimischen und Touristen die einstige Bedeutung der einzelnen Gebäude. Beispielsweise in der Bahnhofstraße am Haus, in dem sich heute das Fachgeschäft Wäscheparadies befindet: Hier hatte sich bis 1965 die Tabakspinnerei Brück befunden. Mehr als hundert Jahre wurde in Morbach in verschiedenen Betrieben Tabak produziert.

Der Morbacher Heimatkundler Berthold Staudt (Siehe Titelseite) hat die Texte für die Tafeln erstellt und die Fotos herausgesucht. Von den geplanten 33 Schildern hängen bisher etwa 20. Bis Ende des Jahres sollen alle Infotafeln auf dem 2,7 Kilometer langen Rundgang befestigt sein. Auf Flyern soll dann der Rundgang mit den Stationen vermerkt sein. Staudt hat in der Figur des Backes Pitt am Morbacher Herbst die ersten Schilder bereits vorgestellt.

In Auftrag gegeben hat die Tafeln der Morbacher Ortsbeirat. Bei der Erstellung der Tafeln ist auch der Morbacher Gewerbe- und Verkehrsverein beteiligt. Er hat die Kosten übernommen für den QRS-Code, der auf den Tafeln aufgebracht ist. Damit können sich künftig Touristen auf ihren Handys die Texte in französischer und englischer Sprache anzeigen lassen.

 

<< Zurück

Cookies

Diese Seite verwendet Cookies. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden. Infos zum Datenschutz